Home Profile

Profile


Schwubbeline


Created
Banners 0
Total missions 0 / 150
Deleted missions 0

Activity
Comments 15
Favorites 0
ToDo list 0
Completed 15

Entered banners 0
Schöner Brunnen Nürnberg
   25-03-2019 13:12
@drLacko : the question per mission references the mission number, so as long you're able to count from 1 up to 120, you'll be fine ;)

120er Mosaik .. nur 22 km .. und ich krepel an der dussligen SpecOps auf black jetzt schon seit knapp 2 Jahren rum .. das goenn ich mir, hab ich mir gedacht.

Also ein kleines Fazit ganz vorn dran: das Ding lohnt sich. 120er Mosaike mit huebschem Bildchen und (nicht viel) unter 30 km sind dann eher selten. Darf man sich goennen! Vor allem, wenn man noch nie in Nuernberg war. Man sieht viel von der Stadt, und es faellt doch ein echter Haufen an unique visits und captures ab.

Die hier an anderer Stelle angemerkten 3 Stunden halte ich fuer Nichthochleistungssportler fuer ein Geruecht. Selbst die 6 Stunden fuer "entspanntes Spielen" sind wohl eher was fuer straffe Hack-Only-Fussgaenger. Ich bin unterm Strich 9 Stunden unterwegs gewesen, nur unterbrochen durch zwei kurze Pausen a 10 Minuten. Der geneigte Missionsgaenger sollte seine Durchschnittsgeschwindigkeit beim Missionieren (bei mir 3 km/h, was mit den 9 Stunden dann wieder recht gut hinkommt) fuer die Zeitabschaetzung zugrunde legen.

Zugegeben: dass Ingress bei der Ano in Nuernberg gelaggt hat wie Seuche, hat sicher unterm Strich Minimum eine Stunde gekostet. Einfach, weil das Eintippen der Passphrase pro Mission echt gut Zeit gefressen hat (hat halt immer ein Stueck gedauert, bis die Frage endlich aufgetaucht ist).

Effektiv bin ich irgendwas zwischen 25 und 30 km unterwegs gewesen, glaube, die 22 km gehen nur, wenn man keinen Schritt von der optimalen Route abweicht. Und 1-2 mal verfranst man sich doch als Ortsunkundiger - einmal den falschen Parallelweg eingeschlagen und schon hat man 500 Meter mehr auf der Uhr, da ist Nuernberg etwas unnachgiebig mit seinen mitunter doch sehr langen Haeuserzeilen.

Effiziente Routenplanung sei mal weitestgehend bestaetigt. Vor allem, dass hier "in sequence" veranschlagt wurde, ist sehr positiv aufgefallen. Wobei zwischen Mission 60 und 80 so ein paar Stellen sind, wo man das Gefuehl hat, das haette man auch anders loesen koennen .. vorher immer Schlag auf Schlag, auf einmal auch mal 250 Meter bis zum naechsten Portal und dann gefuehlt wieder rumdrehen und dahin laufen, wo man herkam. Mag ein subjektiver Eindruck gewesen sein.

Das Mosaik duerfte ausschliesslich zu Fuss gehen. Auto geht nicht, Rad ist bei der Portaldichte wohl eher ein Hindernis denn ein Hilfsmittel.

Fragen zu Beginn der Mission sind die jeweilige Missionsnummer.

Ein Wort der Warnung: sehr haeufig sind Wegpunkte und Portale praktisch aufeinander. Wenn man da nicht aufpasst (oefter mal einen Blick in die Mission werfen ist hilfreich), hackt man ein Portal, wo der Wegpunkt gefragt ist .. und ist wenige Sekunden spaeter eine Heat Sink los. Also nehmt vorsichtshalber ein paar davon mit.

Fazit hintendran: allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann ;) Die hier vorgebrachten "Kritik"punkte sind Jammern auf hohem Niveau. Die Ersteller haben vorbildliche Arbeit geleistet, ein tolles Mosaik und an einem Tag durchaus zu schaffen. Man sollte allerdings nicht allzuviel sonst vorhaben.

War mir ein Vergnuegen!

Resistance is the Key
   25-03-2019 12:50
Sehr schoenes Mosaik. Geht vermutlich in unter zwei Stunden (wenn nicht gerade Anomalie ist und Ingress sich doch eher seeehr viel Zeit laesst).

24/7 duerfte hinhauen, zu Fuss zu empfehlen, Rad geht vermutlich, Auto definitiv nicht. Barrierefrei .. uff. Eher nein.

Hinweis Stand 25.3.2019: Mission 8 Portal 2 muss man in der Theorie suedoestlich ein paar Meter in eine Einbuchtung. Derzeit steht da parallel zur Strasse davor ein Bauzaun. An dem man sich rechts vorbeigezwaengt kriegt, aber mehr als 100 kg sollte man da wirklich nicht auf die Waage bringen. Robustere Naturen koennen das Ding natuerlich auch einfach kurz rausheben, aber da ist schon arg viel Publikumsverkehr ;)

Fazit: ein ideales Einstiegsmosaik mit tollem Motiv, besonders fuer Anreisende mit der Bahn (Start am Hauptbahnhof).

Westpark München
   20-03-2019 13:46
Mal wieder ein Spaziergang durch die alte Hood, warum nicht.

Bisher das bestdurchdachte Mosaik, welches ich gelaufen bin. Man merkt, dass sich ueber die Wegfuehrung richtig Gedanken gemacht wurde.

Portale in sequence (aeusserst sinnvoll), keine sinnlosen Schleifen - wer sich im Scanner ein bisschen die Portale der jeweiligen/naechsten Mission anschaut, kann noch einiges mehr an uniques mitnehmen - wenn das naechste Portal 50 Meter weiter weg ist, kann man in Reichweite alles capturen und hacken, was man in die Finger kriegt - zurueck geht es eher nicht mehr.

Anmerkung zum letzten Portal von Mission 5 (Westpark Seebuehne): liegt innerhalb eines umzaeunten Bereiches. Sicher heran kommt man vom Nordwesten, ist allerdings ein nennenswerter Umweg. Man kann sich jedoch direkt am See am Zaun vorbeimogeln und kriegt wenige Meter dahinter den Fix. Im Dunkeln aufpassen, ein Schritt zuweit nach links und nicht nur die Unterhosen werden nass ;)

Mission 9 finde ich etwas hakelig, weil man, um das letzte Portal (Hex) zu erwischen, entweder uebern Berg oder auch eine kleine Ehrenrunde drehen muss.

Beides jedoch Jammern auf hohem Niveau, das Mosaik geht fix von der Hand, die Wegfuehrung ist ansonsten makellos. Wer sich Zeit fuer Volldeploy und gar Feldchen bauen nimmt, wird sicherlich mit mehr als drei Stunden dabei sein. Lohnt aber.

Volle Punktzahl in allen Bereichen. Bis auf Barrierefreiheit, klar soweit.

Bleibt zu hoffen, dass uns das Mosaik noch ein paar Tage laenger erhalten bleibt.

Pasinger Stadtwappen
   13-09-2018 13:31
Der Sage nach eins der ersten Mosaike, die es in München gab - und das merkt man auch. Grundliegend würde ich das nur mosaikwütigen Spielern empfehlen, die unbedingt DIESES Motiv haben wollen. Der Rest: Finger weg.

Vorbemerkung: Pasing ist (Stand Mitte 2018) üblicherweise recht grün gestaltet (Kern rund um den Bahnhof gern vollverlinkt und auf L7), da sich bei Mission 1-19 jeweils 6x hack und 6x capture/upgrade im Wechsel die Hand geben, sollte man als blauer Spieler doch einiges an Waffen einstecken haben. Und Leidensfähigkeit, wenn man Pech hat und 1-2 rechargefreudige Frösche aufweckt, zieht sich das. Als grüner Spieler sollten sich diverse ADA im Gepäck befinden (gelegentlich werden voll gemoddete Level 8 Portale gesichtet, ferner muss man bei Mission 20-24 das Startportal modden).

Hab' das Mosaik vor ca. zwei Monaten gemacht, was mir so im Gedächtnis geblieben ist, hier schnell zum virtuellen Papier gebracht:

- Endportal von Mission x ist Startportal von Mission x+1. Also bei den Capture/Upgrade-Teilen nicht das letzte Portal hacken, sonst wartet man gleich mal 5 Minuten ohne Heat Sink.
- die Wegführung ist echt grottig. Unvergessene Momente, wenn man in einem Pulk aus 20 Portalen steht, davon 2 bearbeitet und dann 400 Meter weiter ins Nirgendwo fahren muss, um dort weiterzumachen
- Rad ist unbedingt zu empfehlen (zu Fuss zieht sich das sonst unendlich, die hier angegeben 11 km sind hanebüchen)
- Auto halte ich für unmöglich
- 24/7 tut
- man merkt, dass dem Ersteller damals bei einem 24er Banner (irgendwie mußte halt das Wappen drauf) am Ende die Portale ausgegangen sind und man ab einem bestimmten Zeitpunkt ausgetretene Pfade noch weiter auslatscht. Warum bei den letzten 5 Missionen jetzt noch unbedingt beim Startportal als Aufgabe "steck nen Mod" rein gewählt wurde, erschließt sich nicht im Ansatz. Zumal man bei den fraglichen Portalen im Lauf des Mosaiks schon Minimum zweimal vorbeigekommen ist. Wer hier also schon Mods in die Portale reingefriemelt hat, dem geht's an die Viren. Oder es geht gleich nach Hause.

Highlight des 23.00 Uhr begonnenen Mosaiks: um Mission 20 nachts 2.55 Uhr mitkriegen, dass der McDonalds am Bahnhofsplatz bis 3.00 Uhr geöffnet hat und man doch noch zwei Cheeseburger kriegt.

Mein Fazit: bisher das nervigste Mosaik, welches ich gemacht hab. Gehört entweder dringend überarbeitet, wobei wegwerfen und Neuerstellung vermutlich am schmerzfreisten geht (da seit Erstellung des Mosaiks Pasing doch um einige Portale reicher geworden ist).

Motiv ist hübsch, aber das ist hier definitiv als Schmerzensausgleich zu verstehen.

Das Große Wiesn Mosaik Teil 2
   23-10-2017 12:28
Ein paar Monate nach Teil 1 hab ich mich dann mal an diesen Teil rangetraut. Start ist faktisch direkt vor meiner Haustür, also irgendwann mal gemütlich die ersten 12 Missionen tagsüber abgelaufen, heim und zwei Wochen später eine laue Oktobernacht für "den Rest vom Grossen Wiesn Mosaik Teil 2" investiert.

Und was soll ich sagen: Nach nur 10 Stunden für Mission 13-48 war ich schon durch (die ersten 12 Missionen mögen so ca. 1.5 Stunden gewesen sein). Zwei leere Powerbanks, 1 Prozent Restakku, 600.000 AP, Tonnen uniques und 2 Goldbadges (Purifier + Builder) reicher, dafür für den Rest des Wochenendes weitestgehend erschossen - also exakt im Rahmen der Erwartungen ;)

Mit der hier errechneten Gesamtlänge bin ich nicht im Ansatz hingekommen, es sind ca. 33 km gewesen unterm Strich. Wer schnell zu Fuß ist und Mosaike mit "hack only, no glyph" abläuft, der wird mit deutlich weniger Zeit als meinen knapp 12 Stunden hinkommen, aber unter 7 Stunden halte ich für illusorisch (wenigstens zu Fuss).

Das Mosaik selbst macht unheimlich Spass. Man ist weit jenseits ausgetretener Pfade unterwegs, wer auf diesem Mosaik keine uniques mehr findet, der darf sich mit Fug und Recht als absoluten Ausnahmespieler bezeichnen.

Barrierefreiheit bei einem Mosaik jenseits der 30 km darf man wohl verneinen.

Am Ende der letzten Mission gibt's als krönenden Abschluss eine einfach zu ergoogelnde Frage, auf die ich zugegebenermassen hätte verzichten können, ich wollte da schon ganz gern heim ;)

Anstrengung ist zweifelsohne gegeben. Sind halt mehr als 30 km am Stück.

Die Wegführung ist fünf Sterne wert, deutlich flüssiger als sie sich beim ersten Teil noch angefühlt hat, dort bin ich noch einiges an Umwegen gelaufen, hier faktisch nicht. Kleiner Tip: ein Blick auf die Portalreihenfolge in der entsprechenden Mission ist mitunter nicht verkehrt, damit man noch Portale mitnehmen kann, die nicht in den Missionen untergebracht sind (und die man sich ansonsten ev. nicht traut zu hacken). Wermutstropfen: der willkürlich anmutende Wechsel zwischen "any order" und "in sequence" ist mitunter etwas verwirrend. Ich kann mir vorstellen, dass der nötige Wechsel auf die andere Strassenseite mitunter nervt - ist mir halt mitten in der Nacht nicht wirklich aufgefallen, da läuft man auch ohne Verzögerung über die Vierspurigen aufwärts...

Zu Fuss: ja. Fahrrad: geht bestimmt auch ganz gut. Auto: nein.

24/7: ja, allerdings die Taschenlampe nicht vergessen, 2-3 Stellen gibt's, wo man die in der Nacht dann doch mal für gesamt vielleicht 10 Minuten in unbeleuchteten Parks braucht. Sich lautstark beschwerende Igel kann man ja ignorieren beim Vorbeilaufen ;)

Freue mich schon auf den dritten Teil! Wird wetterbedingt wohl erst 2018 auf dem Programm stehen, aber gut Ding will ja bekanntlich Weile haben...

Olympiaturm München
   04-09-2017 13:43
Ein schön zu laufendes Mosaik, welches sich komplett um die allseits beliebte Innenstadt (Marienplatz / Karlsplatz usw., ihr wisst schon) herumdrückt und damit selbst für Touristen jenseits eines Wochenendbesuchs eine ernstzunehmende Alternative darstellt. Für die zweifelsohne anstrengende Tour wird mit um die 60 Badges (mit schickem Motiv!) doch einiges geboten. Endlos viele Uniques und wirklich schöne grüne Ecken (besonders im 2. Teil), nämlich. Zugegeben: Neuhausen ist jetzt, landschaftlich gesehen, nicht so der Brüller :)

Ich bin jenseits der 30 km unterwegs gewesen (obwohl ich m.M. nach nicht zuviel jenseits der Hauptroute verplempert habe), die hier angegebenen 22 km sind wohl die Luftlinien zusammengezählt .. man weiss es nicht, haut jedenfalls nicht hin. Meine Empfehlung: splittet das Mosaik auf 2 Tage. Mit jeweils 30 Missionen (in der Not gehen die dadurch entstandenen Bilder nämlich als eigenständige Mosaike durch, falls was dazwischen kommt). Ich hab's so gemacht und war zweimal je gute 6 Stunden unterwegs, hab mir allerdings Zeit gelassen und auch mal ein bisschen jenseits der Route gestöbert (entweder zum Uniques sammeln oder Resos deployen oder Grünzeug zupfen, je nachdem halt).

Wer sich dieses Mosaik an einem Tag gönnen will, sollte jedenfalls nicht zuviel Zeit verplempern jenseits von "Hack only".

Rad dürfte übrigens recht gut gehen. Gerade die letzten 10 Missionen wird man sich freuen, da erfreut einen der Scanner auch mal mit der Info, dass das nächste Portal 405 Meter weiter ist. Früh um 2 mit etlichen Kilometern in den Beinen und bei Mission 58/60 freut man sich da besonders ;) Muss aber sagen, ich kann die hier geäußerte Kritik mit "es zieht sich" nur bedingt nachvollziehen, handelt es sich hierbei doch um ein Ausnahmephänomen. Normalerweise geht's nämlich recht zügig weiter.

Wegführung: größtenteils idiotensicher. Irgendwo zwischen Mission 16 und 19 ist dem Ersteller in den Neuhausener Nebenstrassen beim Zusammenbasteln ein Fehler unterlaufen, glaub ich, da läuft man ein Stückchen zurück (und hat entweder Modslot+Heatsink oder hackt in weiser Voraussicht nicht jedes Portal, von dem man glaubt, man sieht es nicht nochmal), bei Mission 54-56 wirkt's durch "any order" auch etwas konfus, ist aber alles verschmerzbar und bei so einem Riesenmosaik ist so ein kleiner Lapsus gern verziehen, denn in 95+ Prozent der Fälle geht es ohne Fragen. Topschnitt.

Empfehlung: die zweite Hälfte tagsüber gehen. 24/7 ist die ersten 30 Missionen kein Problem, die zweite Hälfte tut mit Taschenlampe (oder bei sternenklarer Nacht mit Vollmond). Etwas photonische Hilfe braucht man hier, denn sowohl der Nordfriedhof (viele Uniques, die dank der cleveren Missionen fast komplett und schick geometrisch abgegangen werden, die Ausreisser sind gut identifizierbar) als auch Teile von Luitpoldpark bzw. Olympiapark sind unbeleuchtet. Extra noch: ich glaube, in der Dunkelheit entgeht einem einiges an Schönheit, bei mir geht's derzeit familiär leider nicht anders als des nächtens, ich habe es allerdings spätestens im Olympiapark bedauert. Zumindest steht auf der langfristigen Agenda, den mal im Hellen zu besuchen ;)

Fazit: anstrengend, aber schön! Kann's nur jedem ans Herz legen - und macht zwei Touren draus, sonst artet es in Gehetze aus.

Weihnachten am Chinesischen Turm
   21-08-2017 13:27
Schnell abzulaufendes Innenstadtmosaik, mit wenig Aufwand (rein zeitlich) gibt's viel fürs virtuelle Fersengeld. Man pendelt zwischen Marienplatz, Karlsplatz, Odeonsplatz und Sendlinger Tor einmal quer durch die Innenstadt und ist, wenn man sich ranhält, in weniger als 1.5 Stunden durch mit der Geschichte.

Wegführung: nix zu mäkeln.

Fortbewegungsmittel der Wahl: zu Fuss. Auto unmöglich, Fahrrad stressig (viele Leute, Portaldichte sehr hoch).

Bleibt einzig und allein die Frage: was hat dieses Mosaik mit dem chinesischen Turm zu tun? Ich persönlich hätte Marienplatz - Eisbachwelle - Englischer Garten zum Chinesischen Turm - über den Hofgarten/Odeonsplatz zurück an der Stelle thematisch deutlich passender gefunden, Innenstadtmosaike hat's nun eigentlich genug. Zumal das Mosaik "Marienplatz" von der Wegführung her diesem hier sehr, sehr ähnlich ist. Eventuell ist dem Einsteller (ist für beide Mosaike DestinationMuc) ja hier irgendwie ein Fehler unterlaufen und es war eigentlich so gedacht wie von mir erwähnt. Falls nicht: ich geh mal die "large trout" suchen, so ist das irgendwie unschön.

Nichtsdestotrotz: einmal zügig durch die Innenstadt gelaufen und in 1.5 Stunden ein schönes Bild fürs Profil, dafür lohnt's.

Wer schon Karlsplatz oder Marienplatz als Mosaik gelaufen ist und sich paar neue Ecken angucken will, der sollte vielleicht ein anderes Mosaik wählen.

Viktualienmarkt München
   21-08-2017 13:17
Sehr schönes Mosaik, besonders der Teil zwischen Mission 6 und 13 (über die Isar zum Deutschen Museum, Gasteig und Muffathalle wieder zurück über die Isar Richtung Kernmünchen) hat mir sehr gut gefallen, für ein praktisch-noch-Innenstadt-Mosaik war das eine erstaunlich ruhige und heimelige Ecke (naja gut, um 0 Uhr vielleicht nicht so das Wunder).

Zur Wegführung mal soviel: ich vermute, die ist völlig idiotensicher. Zwischen Mission 1 und 8 bin ich im blauen Nebel gewatet, weil ein paar heroische Resistance Agenten über komplett München einen 39-Schichten-Multilayer gelegt hatten (1.5 Millionen MU pro Feld, falls es interessiert, also schon eine fette Aktion). Dicke Props an der Stelle! Wenn man beim Mosaiken in unbekannten Gegenden rumläuft, da isses zwar ziemlich Scheisse, aber was tut man nicht alles fürs Team ;)

Nichtsdestotrotz: Weg trotzdem gefunden, wenngleich mitunter leicht umwegig. Muss also perfekte Wegführung sein...

Wie die meisten Innenstadtmosaike würde ich "zu Fuss" empfehlen, Auto geht definitiv nicht, Fahrrad .. vielleicht, aber ist vermutlich nicht so der Brüller, wenn man tagsüber im üblichen Münchner Trubel unterwegs ist.

Zeitaufwand: ich war in 2 Stunden durch, trotz erschwerten Bedingungen. Geht bei Hack-only und "ich weiss wo ich hin muss" also vermutlich sogar noch schneller.

Wer also ein schönes Mosaik in der Innenstadt sucht, mit schickem Motiv, aber trotzdem ein bisschen ab vom Schuss, dem sei dieses Mosaik wärmstens empfohlen. Mir hat's richtig gut gefallen!

Smurf Muc
   07-08-2017 12:54
Bin gestern abend dann mal unterwegs gewesen und hab mir die Smurf the Earth Tour gegeben .. als Schlumpf liegt das wohl auch nahe, dass man sich das gönnt ;)

Aus den anvisierten "10 km muß doch in 2 Stunden gehen" sind am Ende doch etwas mehr als 3 geworden, obwohl ich zwischen 23.00 Uhr und 2.15 Uhr unterwegs war.

Vorteil: mit Touristen hat man echt keine Probleme

Nachteil: der Hofgarten am Odeonsplatz ist unbeleuchtet! Hier hat mich mal eine sternenklare Nacht und Vollmond gerettet.

(Soll heissen: 24/7 nur mit Taschenlampe, die man ca. 15 Minuten braucht)

Zugegeben: 15-30 Minuten sind für den Abriss von ein paar gut gemoddeten 8er Portalen (wo auch noch einer recharged hat wie bekloppt) draufgegangen. Trotzdem: man verplempert relativ viel Zeit zwischen den Missionen, weil zu jeder Mission eine Passphrase gefragt ist - welche Missionsnummer es wäre, nämlich. Der Sinn dahinter erschließt sich mir nicht völlig, und es hält bei 36 Missionen auch tatsächlich in der Summe etwas auf.

Wegführung ist die ersten 2/3 sehr angenehm, straight ahead. Im letzten Drittel ist man gelegentlich doch doof hin- und hergelatscht, da hatte man fast das Gefühl, der Ersteller des Mosaiks wollte dann doch langsam mal fertig werden und hat ein bisschen (wirklich nur ein bisschen) geschludert.

Mosaik ist m.M. nach zur zu Fuss sinnvoll zu erledigen. Und barrierefrei .. öh, nein.

Die ersten 12 Missionen fressen gefühlt mehr Weg als 13-36, also nicht verzagen, es zieht sich nicht die ganze Zeit ;)

Ansonsten keine besonderen Vorkommnisse. Schönes Motiv, 36 Missionen in annehmbarer Zeit in der Münchner Innenstadt, passt.

Karlsplatz Stachus
   02-08-2017 6:07
Sehr schönes Mosaik, schickes Bild, und definitiv mit 24 Badges ein hoher Gegenwert für die SpecOps mit vergleichsweise wenig Aufwand :)

Bei Hack-Only deutlich unter 2 Stunden zu machen (selbst das Besetzen von neutralen Portalen mit einem Reso geht meistenteils im zügigen Laufschritt). Die 2 Passphrasen sind mit dem Wiki-Artikel erschlagen, und man lernt wenigstens noch etwas über den Karlsplatz.

Würde das Mosaik nur Fussgängern empfehlen. Die Portale liegen so nah beieinander, dass selbst mit dem Rad bei Nacht durch das anfallende Stop and Go kaum eine grossartige Zeitersparnis erzielt werden dürfte.

Fazit: mir hat's gefallen, Münchner nehmen dieses Mosaik früher oder später sicher gerne mit, und der Touri sollte es.

Der schnelle Snack für zwischendrin (der sich durch die Wahl von Fortbewegungsmitteln mit Rädern bestenfalls zeitlich dehnt .. alles andere als zu Fuss kann man vergessen, ich würde das auch nicht mit dem Rad fahren wollen, außer ich bin des nächtens unterwegs). Eignet sich auch hervorragend, um die farblich sehr ähnlich gestalteten Mosaike Karlsplatz/Marienplatz/Viktualienmarkt voneinander zu trennen.

Wegführung fand ich angemessen, bei Mission 2 hat das Überqueren von gefühlt 8 Spuren plus S-Bahngleisen allerdings bisschen genervt.

Ob's die Passphrase braucht, bezweifle ich. Zumal sich das auch etwas unschön googlet. Dem geneigten Leser mag der Hinweis, dass der angefragte Kommissar gerade mal in einem Tatort zugegen war, eventuell etwas helfen.

Nichtsdestotrotz eine Empfehlung wert!

Bavaria München
   24-07-2017 10:37
Schickes Mosaik. Idiotensichere Wegführung, schön zu laufen, für Münchner Innenstadtverhältnisse sogar alles recht ruhig.

Zeitaufwand: ich hab 3 Stunden gebraucht, bei hack only sind 2 sicherlich drin. Die Wiesn war grün überfeldert, das hat etwas aufgehalten ;) Frösche mit Capture-Ambitionen sollten (Stand Juli 2017) einiges an Burstern mitnehmen - Neuhausen ist tiefblau (hier sprengt man dann sicher auch die 3 Stunden nach oben).

Ich bin jedenfalls trotz >50 Captures (mit vorherigem Abriss, großartig was an neutralen Portalen war irgendwie nicht auf dem Weg) mit 50 8er Burstern mehr nach Hause gekommen, als ich losgelaufen bin. War jetzt auch nicht ganz doof, ist auch gleich noch einiges an Glyph Points abgefallen durch die vielen hochleveligen Portale.

Nur ein einziges mal hab ich mir "tut das echt not" gedacht: Mission 13/14 hätte die zweifache überquerung der Marsstrasse (vierspurig) nicht unbedingt notgetan, glaub für gerade mal ein Portal. Das muß ich jetzt aber nur deswegen erwähnen, weil ein ordentlicher Deutscher immer was zu meckern haben muß ;)

Summa summarum: sehr geiles Mosaik! Der Spaziergang hat mir echt richtig Spaß gemacht.

Marienplatz München
   17-07-2017 18:48
Tolles Motiv, gechilltes Mosaik (24 Missionen in ca. 2 Stunden - echt fair). Einmal Münchner Innenstadt, bitte ;)

Lineare Wegführung, die einen kaum in die Irre führt (bin nur einmal bißchen doof gelaufen, aber 100 Meter Umweg sind echt nicht der Rede wert).

Ein Wort der Warnung: es ist durchaus verführerisch, "das eine Portal da drüben" noch schnell mitzunehmen, weil es vermeintlich in der Mission nicht gefragt ist. Kann aber sein, daß genau dieses Portal das Startportal der nächsten Mission sein wird. Also entweder den Finger nicht ganz so locker auf dem Hackbutton haben, oder wahlweise hat man einfach die passenden Mods einstecken, um so kleine Fehler auszubügeln. In der Münchner Innenstadt spuckt man auch keinem in die Suppe mit Gammelmods, dafür ist der Durchgangsverkehr viel zu hoch.

Was die Zeit angeht: eine Stunde für schnelle Fußgänger, die nur die Portale hacken und sich von nichts ablenken lassen (keine Keys recyclen, keine Resos setzen usw.). Wenn man sich auf "das nötigste" beschränkt (gesammelte XM für diesen oder jenen Reload von Portalen ausgeben, Keyrecycling, Unique Captures auf dem Weg einsammeln), sind die hier oft genannten 2 Stunden wohl realistisch.

Anfänger, die leveln wollen, finden bei diesem Mosaik genug Spielwiese, ich bin auf meinem Weg über Portalansammlungen mit maximal Stufe-3-Resos sowohl der Frösche als auch der Schlümpfe gestolpert, wer also ein bißchen zum Leveln capturen, deployen und Feldern will, ist hier richtig. Dann aber vielleicht etwas mehr als die 2 Stunden mitbringen ;)

Genau das richtige für "ich bin grad am Hauptbahnhof und hab ne Stunde Zeit". 6 unique mission badges für SpecOp, die sogar richtig gut aussehen m.E., in weniger als einer Stunde zu machen.

Wegführung hat mir übrigens echt gut gefallen. Hätte nicht gedacht, dass man auf dem Weg vom Hauptbahnhof über den Karlsplatz hin zu Sendlinger Tor und am Ende Fast-Marienplatz soviel ruhige Ecken findet, wo man langlaufen kann :)

Wermutstropfen: das Ende ist im Nirgendwo. Hier hätte man sich den Marienplatz durchaus gönnen können. Ist aber nur so meine Meinung.

Fazit: mir hat's gefallen, ich würd's jedem empfehlen, der grad in der Gegend vom Hauptbahnhof unterwegs ist!


Das Große Wiesn Mosaik Teil 1
   08-07-2017 19:32
Da die Wiesn direkt vor meiner Haustür liegt und ich den Ingressteil mit Mosaiken bis dato noch nicht gespielt habe, hab ich mir gedacht, fängst Du halt mal mit dem Grossen Wiesn Mosaik, Teil 1, an. Die Spec Ops Badge, garantiert leichtverdientes Geld!

Nach 10 Stunden und 30 Minuten muss ich mich zumindest in diesem Punkt etwas revidieren (und ich hatte maximal 30 Minuten Pausen) ;) War schon eine knackige Tour. Ich bin auch irgendwie knapp 30 km gelatscht, zumindest sagt mir das die Trekker Badge. Zugegeben: da noch ein unique um die Ecke, dort ein Froschportal mit vielen Links dran, leider viel zu oft sehr suboptimale Wege zwischen den Portalen .. war schon bisschen quer durch die Botanik.

Rückblickend betrachtet hab ich mir wohl an der Stelle einfach mal bisschen viel vorgenommen, ich bin jedenfalls klipperklar (die Tour war heute, bin vor 2 Stunden heimgekommen).

Zum Mosaik: wer auf lange Touren quer durch die Stadt steht, Feuer frei. Man sieht wirklich viel (ok, wenn man die Augen vom Scanner hochkriegt zumindest), von schick grün (Englischer Garten) bis Hardcore-Innenstadt (Schwabing und so). Inklusive der legendären P1-Disko, davor sieht es Samstagmorgen jedenfalls aus, als wäre die russische Befreiungsarmee 1945 durch Berlin gezogen. So feiert also die High Society. Räudig, räudig, muß ich schon sagen :D

War auf jeden Fall lustig, und 48 uniques auf einen Rutsch sind definitiv nicht zu verachten.

Wermutstropfen, und deswegen auch ein Punkt Abzug, weil ich persönlich das extrem störend fand: die Wegführung war (wenn man sich einfach auf das, was einem das Smartphone vorschlägt als nächsten Wegpunkt), echt nicht optimal, stellenweise ist man schlicht den gleichen Weg sinnfrei zurückgelatscht, weil "ihm" eingefallen ist, doch noch ein Portal "da hinten wo Du schon warst" aufploppen zu lassen. An 2 Stellen war es gar broken by design (ich hab mir dummerweise den Teil nicht gemerkt, aber einmal bei 30-35 und einmal jenseits der 40), da sind Portale in den nächsten Teil des Mosaiks gerutscht, die schlicht machen, daß man denselben Weg (mehrere hundert Meter) tatsächlich nochmal läuft, weil sich zwischen den Portalen der Mission davor noch ein weiteres versteckt, was jetzt gefragt ist.

An 4-6 spurigen Strassen die Strassenseite mehrfach wechseln müssen, weil man ansonsten ans nächste Portal nicht rankommt - die Ampeln entweder 200m nach links oder nach rechts - war auch unschön. Hier ist das Wochenende auf jeden Fall zu empfehlen, da kann man auch etwas mehr Freestyle über die Strasse. Ich schätze, an einem Wochentag mit Berufsverkehr hätte das Wechseln der Strassenseiten an grossen Strassen durchaus nochmal einiges an Zeit gefressen.

Der an der Wiesn endende Endteil wurde jäh vom seit letztem Jahr stehenden Gitter unterbrochen (man kommt zwar 100 Meter weiter links prima drauf, aber wenn ich das nicht gewusst hätte und wär nach rechts gelaufen, das wär schon deutlich mehr Umweg geworden) und die letzten Portale waren zum Glück noch zugänglich, wobei man hier schon fast auf die Baustelle vom Spaten-Zelt draufstolpern mußte. Wer also das Wiesn Mosaik macht - bitte bedenkt, dass die Wiesn (grad bei Auf- bzw. Abbau) stellenweise nicht voll zugänglich ist!

Ja, nun .. klingt jetzt nach viel Kritik, ist aber nicht so, ich wollte die störenden Punkte nur möglichst genau beschreiben. Man merkt dem Mosaik nämlich durchaus an, dass da einer viel Weg, Zeit und Hirnschmalz investiert hat. Summa summarum: ich würd's wieder machen. Soll heißen: das grosse Wiesn Mosaik Teil 2 wird von mir irgendwann in Angriff genommen werden, wenn ich mal wieder einen Tag entbehren kann - denn den muss man auf jeden Fall einplanen.

Meine nächste Tour steht schon fest .. Magnus Reawakens MUC, 6 Missionen, 1.85 km ;)